Die Kanu AG der Hulda Pankok Gesamtschule in Mantinghausen

Die Kanu AG als Kooperation zwischen der HPG-Schule und dem Kanusportverein besteht nun schon seit 17 Jahren. Aber dieses Jahr entschlossen wir uns zum ersten Mal nach Anfragen unserer Schüler, das Abenteuer und die Herausforderung einer Mehrtagesfahrt Kanu AG zu wagen. Mit zwei Übungsleitern und einer Trainerassitentin kann man dieses Abenteuer aber stemmen.

 

Vom 8.05. bis zum 12.05.2013 machte die Kanu AG der Hulda Pankok Gesamtschule bei bestem Wetter ihren erstes Zeltlager beim TUS Mantinghausen. Das ländlich gelegene Bootshaus mit seinem großen Zeltplatz im Lippeland ist ideal, um den Schülern natürliche Umgebung mit naturbewußtem Paddeln näher zu bringen.

 

Aber es mußte schon ein verlängertes Wochenende sein. So bot sich die jährliche Wanderfahrerschulung der Freien Wasserfahrer Düsseldorf in Mantinghausen an. Larissa, Alina, Marie, Ole, Leon und Trainerassistentin Lena durften dank der Schul- und Klassenleitung der Hulda Pankok Gesamtschule einen Tag vor dem Feiertag Richtung Mantinghausen fahren.

Der Kanuverein liegt an der Lippe und bietet den Kindern abwechslungsreiche Flussabschnitte vom ruhig fließendem Fluss über kleine Stromschnellen bis hin zu einem kleinen Wildwasserkanal. So machten sie ihre ersten Erfahrungen auf einem Kleinfluss, denn ihr Trainingsrevier ist eigentlich der Rhein.

 

Zum ersten Mal kamen Leon und Larissa mit Wildwasser in Berührung. Der Slalomkanal in Sande auf der Lippe eignete sich für die ersten Paddelschläge im Wildwasser und wurde von uns direkt mehrfach befahren.

 

Sicherheitsübungen wie richtiges Schwimmen im Wildwasser, retten der gekenterten Paddler und bergen von Boot und Paddel sowie Wurfsackwerfen in und um die Lippe wurde fleißig geübt. Da staunten die älteren Paddler des FWF über den Mut und die Geschicklichkeit der jungen Kanu-Schüler.

Aber auch das Bootshausgelände gab den Kindern die Möglichkeit sich austoben zu können.

Gemeinsames Vorbereiten der Speisen und Grillen am Abend war für uns hungrige Paddler ein Muß, was aber von Allen sehr gut gemeistert wurde. Als Belohnung gab‘s Obst mit Schokoladenfondue vom Grill zum Nachtisch.

 

Nach vier sonnigen Tagen wurden wir nur am letzten Tag vom Regen überrascht. Mit Eile bauten wir die Zelte ab und packten die Sachen wieder in die Autos.

Zusammen mit den Paddlern der Freien Wasserfahrer hatten wir tolle, entspannte und abwechslungsreiche Tage.

 

 

 

Text und Bilder: Anja und Andreas H.

nach oben

 

Kommentare

nach oben